SpinLord MIG2

79,90 € inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten.
Auf Lager
Lieferzeit 1 - 3 Werktage

Maximale Zeichenanzahl 500

Tempo
8.5
Kontrolle
9.5

Balsaholz mit Carboneinlagen aus deutscher Herstellung. Spielerisch und qualitativ überragend.

Das SpinLord MIG2 wurde wie alle Hölzer der MIG Serie von Michael Schneider entwickelt und wird in seiner High-Tech Manufaktur in Neuwied (Deutschland) hergestellt (MIG steht natürlich für „Made in Germany“).

Somit unterscheidet es sich auch fundamental von unseren bisherigen Hölzern. Lediglich die Größe der Schlagfläche (ca. 157 x 152 mm) entspricht bei dem MIG2 fast der bewährten Größe vieler anderer Hölzer von SpinLord (die minimal größere Schlagfläche soll die Schlagsicherheit für Materialspieler erhöhen). Der Griff ist aber deutlich länger (ca. 10,5 cm) und auch etwas kräftiger.

Zum einen ist das MIG2 dadurch hervorragend ausbalanciert und weniger kopflastig als andere Balsahölzer. Zum anderen sind die MIG Hölzer für Spieler mit größeren Händen bestens geeignet. Für den Einsatz in Jugendbereich kann dieses Holz daher nicht empfohlen werden, aber dies dürfte auch schon preislich und spielerisch nicht die Zielgruppe sein.


Das MIG2 ist ein Balsaholz, obwohl das Kernfurnier nicht aus Balsa (sondern aus Kiri) ist. Insgesamt besteht das MIG2 aus 7 (5+2) Furnieren in folgender Kombination (Gesamtdicke ca. 8,5 mm):

  • Buche 0,6 mm (Außenfurnier)
  • Carbonvlies
  • Balsa 2,0 mm
  • Kiri 3,2 mm (Kernfurnier)
  • Balsa 2,0 mm
  • Carbonvlies
  • Buche 0,6 mm (Außenfurnier


Es ist somit auch kein Kombiholz, dämpft aber wegen der nach außen verschobenen Balsafurniere im passiven Spiel dennoch sehr stark ab. Im Offensivspiel sorgen die Einlagen aus dünnem Carbonvlies und das Kernfurnier aus Kiri für die notwendige Durchschlagskraft und Stabilität.

Die Außenfurniere aus Buche ermöglichen hohe Rotationswerte bei noppen-innen Belägen bzw. viel Störeffekt in Kombination mit noppen-außen Belägen und Antis. Buche ist eine harte Holzsorte, dennoch ist der Ballanschlag insgesamt eher weich, weil die nach außen verschobenen Balsafurniere deutlich stärker den Ballanschlag beeinflussen als bei herkömmlichen Balsahölzern (das Balsa ist im übrigen eher weich und qualitativ ungewöhnlich hochwertig). Somit ist das spezielle "Balsagefühl" bei diesem Holz auch sehr stark ausgeprägt, und zwar ganz ohne den häufigen Nachteil zu starker Vibrationen bei schnellen Offensivschlägen.

Grundsätzlich lässt sich dieses Holz mit allen Arten von Belägen gut kombinieren, aber ganz besonders dürfte es die „Materialspieler“ ansprechen. Es ist unseren Hölzern First Strike und Carbon Strike nicht unähnlich, aber spielerisch etwas besser, wenn auch mit ca. 78g minimal schwerer (eine Selektion eines leichteren Holzes ist leider nicht möglich). Das Tempo liegt über dem des Carbon Strike und ganz knapp unter dem des First Strike II. Somit handelt es sich bei dem MIG2 um ein kontrolliertes - mittelschnelles Offensivholz.

Das MIG2 ist extrem stark bei Topspins sowie Block- und Konterbällen. Gut ist es auch bei Unterschnittbällen, aber nicht ganz so gut in der Unterschnittabwehr.  Für den harten Schuss ist dieses Holz durchschnittlich gut geeignet.

Wie alle Hölzern dieses Herstellers bietet auch dieses Holz eine perfekte Verarbeitung inklusive abgerundeter Kanten und einer inkludierten Schlagflächenversiegelung. Ein wichtiger Aspekt ist auch die sehr hohe Verzugsfreiheit gerade im direkten Vergleich zu Balsahölzern anderer (deutscher) Hersteller.

Die Griffe sind aus massiver ungefärbter Sitkafichte.

Der Preis ist für ein so hochwertiges Holz sicher ungewöhnlich niedrig, bitte bedenken Sie aber: Rabatte gibt es nicht und Sonderanfertigungen können wir auch nicht anfertigen lassen. Ebenso haben wir eine aufwendige Verkaufsverpackung eingespart. Auch bieten wir keine Testhölzer an, die üblichen Einschränkungen bei der Beratung gelten auch für dieses Produkt.


Abschließend noch einige (grobe!) Vergleiche zu unseren bisher angebotenen Balsahölzern, damit unsere Stammkunden dieses Holz besser einschätzen können:

Im Vergleich zu dem Carbon Strike ist das MIG2 weicher im Anschlag, etwas schneller, ähnlich elastisch, kontrollierter.
Im Vergleich zu dem First Strike II ist das MIG2 minimal langsamer, weicher im Anschlag, elastischer, kontrollierter.
Im Vergleich zu dem Ultra Balsa V ist das MIG2 langsamer, deutlich weicher im Anschlag, elastischer, und ebenfalls kontrollierter.
Im Vergleich zu dem nicht mehr hergestellten Ultra Aramid ist das MIG2 ähnlich im Ballanschlag aber etwas schneller und etwas weniger elastisch.

Bitte beachten Sie, das wir auch auf Anfrage keine Vergleiche zu Hölzern anderer Hersteller machen können.


Wichtiger Hinweis:

Dieses Holz ist (im Gegensatz zu fast allen anderen Hölzern) bereits vom Hersteller versiegelt. Insofern sind die wählbaren Montageoptionen von uns für dieses Holz angepasst worden.

Mehr Informationen
Hersteller SpinLord
Tempo 8.5
Kontrolle 9.5
Gewicht ca. 78 g
Furniere 7 (5+2)
Gesamtdicke aller Furniere ca. 8,5 mm
Größe der Schlagfläche ca. 157 x 152 mm
Made in Deutschland

Like all the blades in the MIG series, the SpinLord MIG2 was developed by Michael Schneider and is produced in his high-tech manufacturing facility in Neuwied (Germany) (MIG stands for „Made in Germany“).

Thus, it differs fundamentally from our previous blades. Only the size of the striking face (ca. 157 x 152 mm) of the MIG2 nearly matches the proven size of many other blades from SpinLord (the minimally larger striking face is supposed to increase the impact security for material players). The handle is much longer (ca. 10,5 cm) and a bit stronger. Therefore the MIG2 is perfectly balanced and less top-heavy than other balsa-blades. On the other hand, the MIG blades are ideal for players with larger hands. So this blade cannot be recommended for the use in the youth sector, but this should not be the target group in terms of price and play anyway.

The MIG2 is a balsa blade, although the core veneer is not balsa (but kiri). Overall the MIG2 is made of 7 (5+2) veneers in the following combination (total thickness about 8,5mm):

• Beech 0,6mm (exterior veneer) • Carbon fleece • Balsa 2,0mm • Kiri 3,2mm (core veneer) • Balsa 2,0mm • Carbon fleece • Beech 0,6mm (exterior veneer)

Thus, it is not a combination blade, but dampens in the passive game still very strongly, because of the outwards shifted balsa veneers. In the offensive game the inserts made of thin carbon fleece and the core veneer made of kiri provide the necessary power and stability.

The exterior veneers made of beech enable high rotation values for inverted rubber or rather a lot of disruptive effects in combination with a pimple out rubber and antis. Beech is a hard type of blade, but the overall feeling is very soft because the outwardly shifted balsa veneers affect the ball stop significantly more than conventional balsa blades (the balsa is rather soft and unusually high in quality). Therefore the special “balsa feel” is very distinctive for this blade, and even without the common disadvantage of excessive vibration in rapid offensive strikes.

In principle this blade can be combined well with all sorts of rubbers, but it should appeal especially to “material players”. It is similar to our blades First Strike and Carbon Strike, though it is slightly better in play, it is a bit heavier with a weight of ca. 78g (unfortunately the selection of a lighter blade is not possible). The pace is above that of the Carbon Strike and just below that of the First Strike II. Therefore the MIG2 is a controllable – medium speed offensive blade.

The MIG2 is extremely strong in topspins as well as block and counter balls. It is also good for undercut balls but not so good in the undercut defense. For the hard shot, this blade is average well suited.

Like all blades of this manufacturer, this blade also offers a perfect finish including round edges and an included striking face seal. An important aspect is the very high freedom from distortion, especially in the direct comparison to balsa blades from other (German) manufacturers. The handles are made of solid undyed sitka spruce.

The price is certainly unusually low for such a high-quality blade, but please keep in mind: there are no discounts and we cannot make custom-made changes to the blade. Likewise, we have saved a complicated sales packaging. We also do not offer test blades, the usual limitations in the advice apply to this product as well.

In conclusion the are some (rough!) comparisons to our previously offered balsa blades, so that our regular costumers can better assess this blade: In comparison to the Carbon Strike the MIG2 is softer in the ball stop, slightly faster, similarly elastic, more controlled. In comparison to the First Strike II the MIG2 is minimally slower, softer in the ball stop, more elastic, more controlled. Compared to the Ultra Balsa V the MIG2 is slower, much softer in the ball stop, more elastic and more controllable as well. In comparison to the no longer manufactured Ultra Aramid the MIG2 is similar in the ball stop but slightly faster and slightly less elastic. Please not that we cannot make comparisons to blades from other manufacturers, not even on request.

Slava Yurthev Copyright