SpinLord Minotaur

18,90 €
Auf Lager
Lieferzeit 1 - 3 Werktage

Tempo
9
Effet
9.5
Kontrolle
7
Belagart
Mittellange Noppen (außen)

Mittellange Noppe mit extrem dünnen und langen Noppen, die dennoch robust sind. 

Der SpinLord Minotaur ist ein sehr ungewöhnlicher, fast schon etwas experimenteller Noppen-außen Belag. 

Die zylindrisch geformten Noppen sind extrem dünn, deutlich dünner auch als bei den meisten langen Noppen. Man würde nun erwarten, dass diese sehr leicht abknicken und auch recht schnell brechen. Beides ist aber nicht der Fall. Die Noppen sind sehr robust und knicken nur schwer um. 

Auch sind die Noppen ziemlich lang, länger als die der meisten anderen mittellangen Noppen, aber etwas kürzer als die der meisten langen Noppen. Grundsätzlich ist das Obergummi des Minotaur sehr schnell, hart und ist zudem mit einem leichten Katapulteffekt ausgestattet. 

Der Schwamm ist diesmal ein mittelharter recht klassischer Offensivschwamm aus China ohne eingebauten Frischklebeffekt  Er begünstigt daher vor allem das Block- und Konterspiel sowie Unterschnittbälle. 

Insgesamt ist der Minotaur als kontrollierter Offensivbelag zu bewerten. Er ist bei weitem nicht so schnell wie der Waran, aber etwas schneller als der Degu. 

Das Block- und Konterspiel ist grundsätzlich die große Stärke des Minotaur. Dabei kann er einen sehr hohen Störeffekt generieren, der deutlich höher ist als bei anderen mittellangen Noppen. Dies geht natürlich etwas zulasten der Kontrolle, die aber immer noch deutlich besser ist als bei langen Noppen. In 1,5 mm ist der Minotaur auch für die Unterschnittabwehr gut geeignet, Unterschnittbälle am Tisch sind auch effektiv und recht einfach spielbar. 

Die Schwächen des Minotaur sind klar Topspins (dafür sind die Noppen zu dünn) und der harte Schuß mit der Vorhand (daher unsere Empfehlung für den Einsatz als Rückhandbelag). 

Oft ist der Störeffekt sogar ausreichend, um alleine durch diesem zum Punktgewinn zu gelangen. Der Minotaur sollte aber eher offensiv eingesetzt werden. 

Der Minotaur kann mit oder ohne Einsatz des Handgelenks gespielt werden. Er ist zudem unempfindlich gegen ankommende Rotation, wenn auch bei weitem nicht so extrem wie der SpinLord Gepard.

Wir denken, dass sich der Minotaur vor allem als Rückhandbelag eignet und am ehesten für Spieler unterer - mittlererer Spielklassen infrage kommt. Wem der Störeffekt anderer mittellanger Noppen zu gering ist, könnte hier richtig sein, wenn eine lange Noppe nicht infrage kommt. 

Allerdings ist der Minotaur nicht ganz so gut geeignet für Spieler, die vorher noch nie einen Noppen-außen Belag gespielt haben, da er sich absolut nicht mit ähnlichen Schlagtechniken wie Noppen-Innen Beläge spielen lässt.

Am ehesten ähnelt der Minotaur dem Gambler Peacekeeper. Dieser war durchaus beliebt, hatte aber das Problem, dass die Noppen sehr schnell brachen und wurde daher recht schnell vom Markt genommen. Der Minotaur hat dieses Problem nicht und ist daher ein sehr interessanter Belag. Er sollte aber mit Schwamm gespielt werden, da er in ox wie fast alle mittellange Noppen zu harmlos ist.  

Der Minotaur ist ein recht leichter Belag. 

Die Beläge in 1,5 mm fallen tendenziell dicker aus. 

Mehr Informationen
Hersteller SpinLord
Tempo 9
Effet 9.5
Kontrolle 7
Katapulteffekt mittel
Gewicht unterdurchschnittlich
Schwammfarbe weiß (creme)
Haltbarkeit gut
Made in China
Slava Yurthev Copyright